Die Film

Sponde. Nel sicuro sole del nord
von Irene Dionisio Italien 2016, 60 Min.
In Lampedusa beerdigt Vincenzo, der persionierte Friedhofswärter, die Leichen der Migranten, die während der Schiffbrüche gestorben sind. Das zieht die Kritiken der religiösen Gemeinschaft auf sich, die gegen die Anwendung von Kreuzen für die Beerdigung nicht katholischer Menschen protestiert. In Zarzis, Tunesien, baut der Postbote Mohsen Lidhabi ein Museum mit den Kleidungstücken von jenen Leichen und mit den Gegenständen, die das Meer der Erde zurückgegeben hat.

Sul Fronte del Mare
von Raffaella Cosentino Italien 2016, 36 Min.
Ein Kurzfilm, der eine drei Jahre gedauerte Reise erzählt, zwischen denjenigen, die das europäische Grenzgesetz anwenden und denjenigen, die diese Gesetze immer mit den Waffen des Rechtes und der italienischen Verfassung behindern. Nicola Montano, Pensionist, kämpft seit Jahren mit dem Rechtsanwalt Luigi Paccione für die Schließung des Identifizierungs- und Abschiebungszentrums Bari.

 

The Treacherous Agean Sea
von Hala Bou Saab, Libanon 2016, 48 Min.
Der Film erzählt die Reisen des Leidens, die die Flüchtlinge machen müssen, um über das ägäische Meer zu fahren, das meistens ihr Grab wird. Im Film werden auch sehr beeindruckende Berichte erzählt, wie z.B. den von zwei Brüdern, die ihre Kinder im Meer verloren haben.

Les Sauteurs
von Moritz Siebert, Estephan Wagner und Abou Bakar Sidibé Dänemark, 2016, 80 Min.
Auf dem Berg Gurugu, bei Melilla, eine spanische Enklave in Marokko, leben Tausende von afrikanischen Migranten, die hoffen, die mit Kameras überwachte Barriere aus Stacheldraht, die sie von Europa teilt, überklettern zu können. Ihr Leben ist angesammelt und unstabil aber voll von Projekten und Zukunft.
Die Regisseuren geben einem von ihnen, dem aus Mali stammendem Abou, eine Kamera, um das Leben dieser Gemeinschaft zu erzählen. Abou versteht die Kraft dieses Mittels und dank diesem beobachten wir für mehr als ein Jahr die Menschen, hören ihre Geschichten zu, wir hungern, wir erleben die Gewalt, die Angst aber auch ihre fröhlichen Versuche, sie zu exorziere . Mit ihm treten wir in diese Menschheit, in ihre Grausamkeit und in ihre Schönheit ein und wir begleiten ihn mit der Hoffnung, die Mauer „überspringen“ zu können.

 
Les Fremissements du Thé
von Marc Fouchard Frankreich 2014, 20 Min.
In einer kleinen Stadt in Nordfrankreich tritt Alex, ein junger Skinhead, in den Lebensmittelladen von Malik ein.

 

I commenti sono chiusi